Mehr Schall- und Wärmeschutz im Wohnungsbau

Poroton S10

Die Anforderungen an den Schallschutz werden immer höher. Gerade im Geschosswohnungsbau sehen bzw. hören Bewohner wie Planer immer genauer hin. Im Zuge der Überarbeitung der deutschen Schallschutznorm wird in Zukunft eine detaillierte Betrachtung der Baukonstruktion anstatt einer zuvor nur pauschalen Berücksichtigung der Bauteile notwendig werden. Für eine noch höhere Planungs- und Ausführungssicherheit bringt Schlagmann ab sofort mit dem Poroton S10 einen sowohl schall- als auch wärmeschutztechnisch optimierten Ziegel auf den Markt.

[www.schlagmann.de]

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-09

Vom Geschoss- zum Hochhausbau

Den neuen, mit Mineralwolle verfüllten Poroton-S10-MW von Wienerberger gibt in den Wandstärken 36,5 und 42,5 Zentimeter. Beide Formate sind Kernprodukte einer Ziegelsystemlösung für den...

mehr

Mehr als sechs Geschosse möglich

Neuer Poroton-Ziegel S9-P

Mit dem neuen Wandbildner sind KfW-Effizienzhäuser 55 mit sechs Geschossen und mehr nach aktueller Energieeinsparverordnung möglich. Hinzu kommen die Eigenschaften, die Ziegel zu einem der...

mehr
Ausgabe 2019-04

Softwareversion Modul Schall 4.0

www.lebensraum-ziegel.de Die deutsche Ziegelindustrie bietet die Software Modul Schall 4.0 an: Damit können Nachweise zum Schallschutz für Gebäude mit monolithischen Außenwänden aus...

mehr

Fast jeder dritte Neubau besteht aus Ziegeln

Auch wenn Holz als vermeintlicher Jahrhundertbaustoff gilt, enthalten Wohnhäuser in Holzständerwerk in der Regel weniger als 20 Prozent Holz. Schein ist hier nicht Sein. Anders beim Ziegel....

mehr
Ausgabe 2015-09

Poroton: Deckenrandschale

Da Beton eine eher schlechte Wärmedämmung hat, muss das Deckenauflager, ausgeführt mit hochwärmedämmendem Ziegel, diesen Malus ausgleichen. Die Bauteilgeometrie am Wand-Decken-Knoten ist durch...

mehr