Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Tiefbau | News | 04.09.2017

Hobas und Amiantit Europe bündeln Kräfte im Europageschäft

Amiblu Konzernzentrale für umweltfreundliche Hightech-Rohre künftig in Klagenfurt

Nach Genehmigung der Europäischen Kartellbehörden erfolgte am 28. August der offizielle Abschluss (Closing) der Zusammenlegung der europäischen Geschäftsaktivitäten der Wietersdorfer Tochter Hobas und Amiantit Europe (inklusive Flowtite Technology).

Die beiden Marktführer für glasfaserverstärkte Hochleistungs-Kunststoffrohre (GFK-Rohre) werden ihre Kräfte künftig im gemeinsamen Joint Venture Amiblu bündeln. Die vertragliche Übereinkunft zwischen der Kärntner WIG Wietersdorfer Holding GmbH und der Saudi Arabian Amiantit Company SAAC, als Eigentümerin von Amiantit Europe, erfolgte bereits im Dezember 2016. Das Eigentumsverhältnis an Amiblu beträgt 50:50.

 

Hauptsitz des Joint Ventures wird Klagenfurt sein. GFK-Rohre finden als nachhaltige Systemlösungen vor allem in den Bereichen Trinkwasser, Bewässerung, Abwasser, Wasserkraft und in der Industrie Verwendung. Sie bieten gegenüber herkömmlichen Rohren, beispielweise aus Beton oder Stahl, eine Reihe wichtiger Vorteile. Die Marken Hobas und Flowtite werden im Rahmen des neuen Unternehmens weitergeführt und ihre Position am europäischen Rohrmarkt entsprechend gestärkt.

 

Klare Produktpositionierung zur Stärkung nachhaltiger Rohrlösungen

Nick Crofts, CEO von Amiblu und Claus Brun, CCO International von Amiblu und bisheriger Geschäftsführer von Hobas, sind sich darüber einig, dass die Fusion beider Unternehmen den europäischen Sektor für GFK-Rohre gegenüber dem gesamteuropäischen Rohrmarkt wesentlich stärken wird. Auch global hat dies Auswirkungen auf die Positionierung der Marken Hobas und Flowtite gegenüber Kunden und Lizenznehmern auf der ganzen Welt. „Wasser ist eine wertvolle Ressource und Grundlage allen Lebens. Bei Amiblu sind wir davon überzeugt, dass wir den Umgang mit Wasser besser managen können, ohne Investitionen zu erhöhen. Wir bieten Lösungen gegen Abnutzungen, Verschmutzung, Störungen und Ineffizienz bei Rohrleitungssystemen und sparen zugleich Investitions- und Betriebskosten“, so Nick Crofts, CEO von Amiblu.

 

Man verspricht sich jedoch nicht nur ein größeres Wachstum gegenüber Anbietern traditioneller Rohrtechnologien (vor allem Guss, Stahl und Beton), sondern auch neue und wichtige Impulse für künftige Infrastrukturprojekte in ganz Europa. Beide Unternehmen setzen auf eine Kultur der kontinuierlichen Innovation sowie bedingungslose Kundennähe und -zufriedenheit. Die gemeinsame Mission: Veraltete, undichte und korrosionsgefährdete Produkte durch zuverlässige, hocheffiziente und mit 150 Jahren Betriebszeit extrem langlebige Lösungen aus GFK zu ersetzen und damit den Grundstein für nachhaltige Wassernetzwerke zu legen.  

Beide Unternehmen haben ihre ausgeprägte Innovationskultur auf dem GFK-Markt bereits mehrfach unter Beweis gestellt und wollen nun langfristig gesehen von Europa aus auch global die Branche stärken. Claus Brun, CCO International von Amiblu: „Die technologische Spitzenposition von Amiblu bei GFK-Lösungen für Wasseranwendungen bietet uns eine starke Plattform für weiteres internationales Wachstum, zum Beispiel in Asien, Lateinamerika und Afrika. Wir haben große Ambitionen und freuen uns darauf, in den globalen Wettbewerb mit anderen technischen Lösungen zu treten.“ Durch die nunmehrige Zusammenführung entstehen für Amiblu die optimalen Rahmenbedingungen, um dieses Vorhaben zu realisieren.

 

Über Amiblu Holding GmbH

Amiblu ist ein Joint Venture zwischen dem Wietersdorfer Tochterunternehmen Hobas und Amiantit Europe, einem Tochterunternehmen der Saudi Arabian Amiantit Company SAAC, mit Hauptsitz in Klagenfurt (Österreich). Beide Unternehmen halten jeweils 50 Prozent an Amiblu, das an insgesamt sieben europäischen Standorten über 1.500 Mitarbeiter beschäftigt. Amiblu ist damit der weltweit größte Hersteller von GFK-Rohrsystemen. Mit den Marken Hobas und Flowtite produziert und vertreibt Amiblu geschleuderte und gewickelte glasfaserverstärkte Hochleistung-Kunststoffrohre (GFK-Rohre), die in den Bereichen Trinkwasser, Bewässerung, Abwasser, Wasserkraft und in der Industrie zum Einsatz kommen. Der Umsatz von Amiblu liegt bei rund 220 Mio. Euro pro Jahr.

 

Über die Hobas-Gruppe

Hobas ist ein Tochterunternehmen der WIG Wietersdorfer Holding GmbH, einem Mischkonzern der Baustoff- und Rohrbranche, mit Hauptsitz in Klagenfurt (Österreich). Hobas steht für Kompetenz bei glasfaserverstärkten Hochleistungs- Kunststoffrohrsystemen (GFK-Rohre), die in Europa und den USA hergestellt und weltweit vertrieben werden. Die Produkte von Hobas kommen in den Bereichen Trinkwasser, Abwasser, Be- und Entwässerung, Wasserkraft sowie in diversen anderen Industrien erfolgreich zum Einsatz.

 

Über Amiantit Europe und Flowtite Technology

Amiantit Europe und FLOWTITE Technology sind Tochtergesellschaften der saudi-arabischen Amiantit Company SAAC, die an der saudi-arabischen Börse notiert ist. Das Unternehmen beliefert weltweit Kommunal-, Tiefbau-, Industrie-, Energie- und Agrarmärkte und unterstützt die globale Infrastrukturentwicklung.

 

Über die Wietersdorfer Holding GmbH

Die WIG Wietersdorfer Holding GmbH mit Hauptsitz in Klagenfurt (Österreich), ist ein Mischkonzern der Baustoff- und Rohrbranche. Zu den Geschäftsfeldern des Unternehmens zählen Zement & Beton, Kalk, GFK-Rohrsysteme und thermoplastische Rohrsysteme. Mit insgesamt 49 Niederlassungen in 36 Ländern ist die WIG Wietersdorfer Holding GmbH mit ihren Marken w&p, Salonit, Hobas, Poloplast, IGM und Intercal national und international stark vertreten. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen im In- und Ausland mehr als 2.800 Mitarbeiter, ist an 27 Produktionsstandorten aktiv und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von 512,8 Mio. EUR. Das Unternehmen ist seit seiner Gründung im Jahr 1893 von Philipp und Gottlieb Knoch zu hundert Prozent in Familienbesitz.

 

Amiblu

Sustainable Water Solutions

Thematisch passende Beiträge

  • Hobas und Amiantit Europe bündeln Kräfte im Europageschäft

    Amiblu Konzernzentrale für umweltfreundliche Hightech-Rohre künftig in Klagenfurt

    Nach Genehmigung der Europäischen Kartellbehörden erfolgte am 28. August der offizielle Abschluss (Closing) der Zusammenlegung der europäischen Geschäftsaktivitäten der Wietersdorfer Tochter Hobas und Amiantit Europe (inklusive Flowtite Technology).

  • Amiantit: Kompetenzzentrum für GFK-Innovation

    Die Amiantit Germany GmbH präsentiert auf der IFAT 2016 herausragende Innovationen zur Ergänzung ihrer GFK-basierten Rohrsysteme für Ver- und Entsorgungsnetze sowie Industrieleitungen. Dazu zählt zunächst einmal die Amiscreen-Technologie, mit der Mischwasserspeicher und Überlaufbauwerke ausgerüstet werden können. Die Amiscreen-Technologie markiert derzeit das technische und wirtschaftliche...

  • Hobas: XXL-Großprofilsanierung

    Die in diesem Jahr zum 50. Mal stattfindende IFAT und die Hobas Gruppe, die seit 1981 als Aussteller teilnimmt, verbindet eine gemeinsame Erfolgsgeschichte. Nachdem Hobas bereits in den vergangenen Jahren unter anderem mit dem Vortrieb von DN 3600 Druck-Rohren aus GFK immer wieder innovative Lösungen für GFK Rohrsysteme präsentieren konnte, möchte das Unternehmen in diesem Jahr einen weiteren...

  • Amitech Germany mit neuer Geschäftsführung

    Seit 15 Jahren produziert die Amitech Germany GmbH im sächsischen Mochau GFK-Rohre nach dem patentierten Flowtite-Wickelverfahren. Im Jubiläumsjahr vollzieht das Unternehmen, eine Tochter des saudi-arabischen Amiantit-Konzerns, nun einen Wechsel in der Geschäftsleitung. Neuer Geschäftsführer ist ab sofort Thomas Stender. Der 47-jährige aus Königswinter / Rhein tritt die Nachfolge von Karl...

  • Neues Filterrohr auf der Wasser Berlin

    Kooperation von Hobas und RWE

    Als Hersteller von Rohrsystemen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) stellt sich Hobas auf der internationalen Fachmesse für Wasser und Abwasser, der Wasser Berlin, dem Fachpublikum vor. In diesem Jahr wird eine Produktneuheit präsentiert: das Hobas Filterrohr. Hobas hat dieses Rohr in der Zusammenarbeit mit dem Energiekonzern RWE zur Braunkohle-Tagebauentwässerung entwickelt. Aus den...

alle News

Media Partner

Bausuchdienst - Experten finden

Eine News von außerhalb

bausuchdienst.de ist ein auf Baurecht spezialisiertes Internetportal. Neben Fachanwälten für Bau- und Architektenrecht, Baumediatoren und Bausachverständigen bietet bausuchdienst.de auch ein Baurecht-Wörterbuch mit über 1.500 erläuterten Begriffen. Aktuelle Expertenbeiträge finden Sie im Baurecht-Forum, sowie weitere Serviceleistungen auf bausuchdienst.de

Erfolgreiches Marketing in der Baubranche

Eine News von außerhalb

Baumarketing.de stellt Ihnen umfangreiche und fundierte Informationen rund um das Thema Marketing in der Baubranche zur Verfügung. So werden Lösungswege zur Kundengewinnung außerhalb der klassischen Vertriebswege wie z.B. öffentliche Ausschreibungen ebenso aufgezeigt, wie Möglichkeiten Mitarbeiter aktiv in Ihr Marketing einzubinden.

PRINT SPECIALS

AT CRUSHING und AT SCREENING TECHNOLOGY

Hier gibt es unsere Produktübersichten AT SCREENING TECHNOLOGY und AT CRUSHING TECHNOLOGY als PDF-Download.

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


COMPUTER SPEZIAL 1/2017

COMPUTER SPEZIAL 1/2017 COMPUTER SPEZIAL behandelt neben den Themenkomplexen CAD und AVA/Projektierungssoftware für Architekten, Ingenieure und Bauhandwerker auch den Bereich Hardware und Zubehör. Als Supplement der Fachzeitschriften DBZ Deutsche Bauzeitschrift, Bauwelt, tab Das Fachmedium der TGA-Branche, Bauhandwerk und tHIS Das Fachmagazin für erfolgreiches Bauen erreicht das Heft praktisch alle an einem Bauvorhaben Beteiligte wie Architekten, Ingenieure, Firmen und Institutionen.
Laden Sie die aktuelle Ausgabe auf www.computer-spezial.de als PDF herunter

Profil Buchhandlung

Content Management by InterRed