Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
BauThemen | Baumaschinen | 25.09.2017

Liebherr zeigt die neuen Stereolader L 514 und L 518

Wendige Kraftpakete

Seit über zwei Jahrzehnten sind die Liebherr-Stereolader bekannt als zuverlässige und wendige Allrounder. Für die gleichen Qualitäten stehen auch die beiden neuen Stereolader L 514 und L 518.

  • Mit seiner hohen Wendigkeit soll der neue L 514 Stereo als vielseitiger Helfer auf sämtlichen Baustellen überzeugen. Abbildungen: Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH

  • Dank seiner robusten Bauweise kann der Liebherr L518 anspruchsvolle Industrieeinsätze übernehmen. Abbildung: Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH

Der bewährte und kraftvolle hydrostatische Fahrantrieb von Liebherr sorgt für eine stufenlose Beschleunigung. Für Einsätze mit längeren Fahrstrecken bietet Liebherr die Modelle L 514 und L 518 optional als „Speeder“ an. So erreichen die beiden Stereolader eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Damit können Betreiber Zeit sparen und ihren Stereolader effizient von einer Baustelle zur nächsten überstellen.

Das System zur Abgasnachbehandlung der Abgasstufe IV/ Tier 4f konformen Stereolader entspricht dem letzten Stand der Technik in diesem Segment. Die Kombination aus Diesel-Oxidationskatalysator (DOC), Dieselpartikelfilter (DPF) und selektiver katalytischer Reduktion (SCR) verringert Schadstoffemissionen effektiv.

Stereolenkung für höhere Wendigkeit und Kipplasten

Herzstück der beiden neuen Stereolader ist die für Liebherr in dieser Maschinenklasse typische Stereolenkung, eine Kombination aus Knicklenkung und gelenkter Hinterachse. Sie sorgt für ein Höchstmaß an Wendigkeit und Agilität. Im Vergleich zu herkömmlich gelenkten Radladern bieten die Stereolader L 514 und L 518 einen deutlich geringeren Wendekreis (gemessen über die Außenkante der Ausrüstung).

Die mitlenkende Hinterachse erlaubte es den Liebherr-Ingenieuren, den Knickwinkel der Stereolader von den branchenüblichen 40° auf 30° zu reduzieren. Eine verbesserte Stand- und Kippsicherheit sowie höhere Kipplasten sind die Folge. Aus diesem Grund können die Stereolader L 514 und L 518 schwerere Lasten bewegen als vergleichbare Radlader derselben Größenklasse. Die Produktivität bei der täglichen Arbeit steigt. Das dämpfungsunterstützte Knick-Pendelgelenk trägt bei beiden Modellen zu hohen Komfort- und Sicherheitsstandards bei.

Neue Z-Einheitskinematik

Die neue Z-Einheitskinematik der Modelle L 514 und L 518 arbeitet bei sämtlichen Einsätzen mit höchster Kraft. Sie liefert hohe Ausbrechkräfte im unteren Hubgerüstbereich, was bei der Erdbewegung von Vorteil ist. Gleichzeitig besticht sie mit enormen Haltekräften im oberen Bereich. Das ist beim Einsatz schwerer Ausrüstungen wichtig, zum Beispiel beim Arbeiten mit einer Hochkippschaufel oder einer Schaufel mit Niederhalter.

Passend zur neuen Kinematik bietet Liebherr für beide Modelle einen neuen hydraulischen Schnellwechsler an. Er verbessert die Vielseitigkeit, weil Betreiber effizient zwischen Anbauwerkzeugen wechseln können. Die durchdachte Konstruktion erlaubt freie Sicht auf den Arbeitsbereich und auf die Ausrüstung.

Zuverlässigkeit im Fokus

Die automatischen Selbstsperrdifferentiale in den Achsen sollen auch bei schwierigen Bodenverhältnissen eine hervorragende Traktion bieten. Eine neuentwickelte Kühlanlage der Stereolader L 514 und L 518 führt die kühlende Luft diagonal durch den gesamten Motorraum. Die Anlage liefert bedarfsgesteuert das richtige Maß an Kühlleistung, wodurch sich Kraftstoffverbrauch und Lärmemissionen verringern. Die Kühlanlage ist direkt hinter der Fahrerkabineuntergebracht und kann dort saubere Luft ansaugen.

Innovatives Design: Komfort und Sicherheit fest im Blick

Typischerweise arbeiten auf einer Baustelle unterschiedliche Maschinenführer mit Radladern dieser Größenklasse. Deswegen hat Liebherr bei der Entwicklung darauf geachtet, dass sich die Stereolader L 514 und L 518 intuitiv bedienen lassen. Übersichtlich und ergonomisch angeordnete Bedienelemente sowie der im Fahrersitz integrierte, mitschwingende Liebherr-Bedienhebel ermöglichen eine einfache Handhabung. Das spart Zeit und erhöht die Flexibilität auf der Baustelle.

Ein breiter Aufstieg mit rutschfesten Trittflächen und stabilen Handläufen führt in die großzügige Komfortkabine. Individuelle Einstellmöglichkeiten bei Lenkrad, Display und Fahrersitz sowie das Ausstellfenster, das um 180° geöffnet werden kann, verbessern den Komfort. Die neu konzipierte Kabine bietet dank großer Fensterflächen hervorragende Sichtverhältnisse nach allen Seiten. Der Maschinenführer kann den gesamten Nahbereich überblicken. Im Dunkeln unterstützen ihn leistungsstarke Scheinwerfer, die Kunden auf Wunsch individuell konfigurieren können.

Bei Liebherr hat Sicherheit oberste Priorität. Das zeigt sich beim Design der Stereolader L 514 und L 518. Die kompakte Motorhaube mit ihren klaren Linien erleichtert es dem Betreiber, die Maschine zu überblicken. Weil sie keine Öffnungen an der Oberseite hat, schützt sie den Motorraum vor Verschmutzung. Nach Öffnen der Motorhaube ist der Motorraum für Wartungs- und Servicearbeiten sicher vom Boden aus zugänglich. Der Motor ist quer im Heck verbaut. Er dient somit, wie die Hydraulikpumpen, als natürliches Ballastgewicht. Diese Bauweise führt zu einer optimalen Gewichtsverteilung, zu höheren Kipplasten und zu einem agileren Fahrverhalten.

Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH

www.liebherr.de

Leistungsdaten Stereolader L 514 und L 518 (Standardausführung)Kipplast

(kg)Schaufelinhalt

(m³)Einsatzgewicht

(kg)Motorleistung

(kW / PS)L 5145.7501,58.86078 / 106L 5186.5501,79.19078 / 106Die Abgasemissionen unterschreiten die Emissionsgrenzwerte der Stufe IV/ Tier 4f.

Thematisch passende Beiträge

  • Liebherr-Radlader Nr. 50.000

    Bei Liebherr in Bischofshofen lief der 50.000. Radlader vom Band. Die Jubiläums-Maschine in Speziallackierung ist ein L 566 XPower.

  • 50 Jahre tis – Liebherr International gratuliert

    Als die Zeitschrift „Der Tiefbau“ im Jahr 1959 erstmals erschien, war die Firmengruppe Liebherr gerade zehn Jahre alt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Firmengründer Hans Liebherr bereits ein umfangreiches Turmdrehkran-Programm entwickelt und wichtige Schritte auf dem Weg zur weiteren Diversifizierung des Liebherr-Produktprogramms getan. Die Produktpalette umfasste Ende der 50er Jahre außer den...

  • Sanierung der Start- und Landebahn am Flughafen Paderborn-Lippstadt

    Innerhalb eines äußerst knapp vorgegebenen Zeitfensters von lediglich 72 Stunden wurde vor kurzem die 2.180 m lange Start- und Landebahn am Flughafen Paderborn-Lippstadt saniert. Zur Sicherstellung der notwendigen Baumaschinen stützte sich das ausführende Bauunternehmen Heitkamp Erd-und Straßenbau GmbH mit Sitz in Herne auf die Dienstleistungen der Liebherr-Mietpartner GmbH. Die Bauarbeiten...

  • Heiß und Kaltwasser-Hochdruckreiniger für Profis

    Der neue Heiß- und Kaltwasser-Hochdruckreiniger 800th wireless ist eine Allrounder für die Baubranche und der erste seiner Klasse mit trockenschließender Pis- tole bei stufenlos verstellbarem Arbeitsdruck von bis zu 800 bar, ganz ohne Steuerkabel. Das mobile Hochdruckaggregat ist bei der Baumaschinen- und Schalungsreinigung ebenso einsetzbar, wie für die Entschichtung von Beton- oder Stahldächern...

  • 100-t-Bagger für den Direktabbau

    Für den Gewinnungseinsatz im Steinbruch Heidenheim nahm die Schwenk Zement AG kürzlich zwei neue Liebherr-Raupenbagger in Betrieb.

alle News

Media Partner

Bausuchdienst - Experten finden

Eine News von außerhalb

bausuchdienst.de ist ein auf Baurecht spezialisiertes Internetportal. Neben Fachanwälten für Bau- und Architektenrecht, Baumediatoren und Bausachverständigen bietet bausuchdienst.de auch ein Baurecht-Wörterbuch mit über 1.500 erläuterten Begriffen. Aktuelle Expertenbeiträge finden Sie im Baurecht-Forum, sowie weitere Serviceleistungen auf bausuchdienst.de

Erfolgreiches Marketing in der Baubranche

Eine News von außerhalb

Baumarketing.de stellt Ihnen umfangreiche und fundierte Informationen rund um das Thema Marketing in der Baubranche zur Verfügung. So werden Lösungswege zur Kundengewinnung außerhalb der klassischen Vertriebswege wie z.B. öffentliche Ausschreibungen ebenso aufgezeigt, wie Möglichkeiten Mitarbeiter aktiv in Ihr Marketing einzubinden.

COMPUTER SPEZIAL 2/2017

COMPUTER SPEZIAL 1/2017 COMPUTER SPEZIAL behandelt neben den Themenkomplexen CAD und AVA/Projektierungssoftware für Architekten, Ingenieure und Bauhandwerker auch den Bereich Hardware und Zubehör. Als Supplement der Fachzeitschriften DBZ Deutsche Bauzeitschrift, Bauwelt, tab Das Fachmedium der TGA-Branche, Bauhandwerk und tHIS Das Fachmagazin für erfolgreiches Bauen erreicht das Heft praktisch alle an einem Bauvorhaben Beteiligte wie Architekten, Ingenieure, Firmen und Institutionen.
Laden Sie die aktuelle Ausgabe auf www.computer-spezial.de als PDF herunter

Profil Buchhandlung

Content Management by InterRed