Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
| Navigation | 07.06.2017

Jubiläumsmodell für langjährigen Kunden

Liebherr-Radlader Nr. 50.000

Bei Liebherr in Bischofshofen lief der 50.000. Radlader vom Band. Die Jubiläums-Maschine in Speziallackierung ist ein L 566 XPower.

  • Gemeinsam mit der Geiger Unternehmensgruppe hat die Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH für das Jubiläum eine besondere Lackierung umgesetzt. Abbildung: Liebherr

Seit Jahrzehnten setzen die Radlader-Experten von Liebherr neue Meilensteine in Sachen Technologie und Design. Das gilt auch für den Jubiläums-Radlader L 566 XPower. Liebherr hat, gemeinsam mit der Geiger Unternehmensgruppe, für diese Maschine eine spezielle Lackierung umgesetzt.

Hohe Produktivität im Steinbruch von Geiger

„Der Jubiläums-Radlader L 566 XPower ist auch aus technologischer Sicht ein Meilenstein“, erklärt Martin Gschwend. Der Begriff steht für ein ganzheitliches, innovatives Maschinenkonzept. Es will Effizienz, Leistungsstärke, Robustheit und Komfort vereinen. Der leistungsverzweigte Fahrantrieb soll bei sämtlichen Anforderungen für enorme Treibstoffeinsparungen sorgen.

Martin Gschwend blickt daher optimistisch in die Zukunft: „Zu den 50.000 Liebherr-Radladern zählen bereits über 1.000 Radlader aus der XPower-Generation. Die positiven Erfahrungen mit diesen Maschinen zeigen, dass wir mit unseren Investitionen in die Robustheit und Leistungsfähigkeit die richtigen Maßnahmen ergriffen haben.“ Die Geiger Unternehmensgruppe setzt ihren neuen Radlader für Gewinnungszwecke im firmeneigenen Steinbruch in Wertach im Allgäu (Süddeutschland) ein. Der Radlader transportiert dort Material innerhalb des Steinbruchs, belädt Lkw sowie Dumper und beräumt die gewaltige Wasserbausteinsortieranlage. Zum Jubiläum hat Liebherr eine außergewöhnliche Lackierung umgesetzt. Mit der Kombination aus Gold und den Unternehmensfarben von Geiger überzeugt der Radlader im Steinbruch nicht nur mit seiner innovativen Technologie, sondern zieht auch in Sachen Design die Aufmerksamkeit auf sich. Das Liebherr-Werk Bischofshofen bietet auf Kundenwunsch Sonderlackierungen direkt ab Werk an.

Das Werk Bischofshofen entwickelt, produziert und vertreibt die Radlader der Firmengruppe Liebherr. Die Auslieferung des 50.000. Radladers ist für das Werk und seine rund 1.000 Mitarbeiter ein besonderer Grund zum Feiern. Aktuell bietet Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH 15 verschiedene Radlader-Modelle in vier unterschiedlichen Produktgruppen an: Compactlader, Stereolader, mittlere Radlader sowie große Radlader der Generation XPower.

Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH

www.liebherr.com

Thematisch passende Beiträge

  • Liebherr: ausgezeichnetes Radlader-Design

    Seit über 60 Jahren ist der iF Design Award ein weltweites, anerkanntes Markenzei­chen, wenn es um ausgezeichnete Gestaltung geht. Der iF Design Award gehört zu den wichtigsten Designpreisen der Welt. Nicht nur die innovative Technologie der XPower-Radlader, sondern auch das Design unterscheidet sich deutlich von herkömmlich angetriebenen Radladern. Bei der Designentwicklung standen neben einem...

  • Liebherr: Design-Auszeichnung

    Liebherr erhielt für seine neuen Radlader L 550 bis L 586 XPower den Red Dot Award 2016 in der Kategorie „Product Design“. Das intelligente und funktionale Design der XPower-Radlader überzeugte die Juroren. XPower steht für die neue Generation der großen Liebherr-Radlader L 550 bis L 586. Bei der Produktentwicklung waren für Liebherr Treibstoffeffizienz, Leistungsstärke, Robustheit und Komfort die...

  • Generation XPower

    Liebherr präsentiert nicht nur eine neue Großradlader-Generation, sondern auch ein innovatives Maschinenkonzept.

  • 50 Jahre tis – Liebherr International gratuliert

    Als die Zeitschrift „Der Tiefbau“ im Jahr 1959 erstmals erschien, war die Firmengruppe Liebherr gerade zehn Jahre alt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Firmengründer Hans Liebherr bereits ein umfangreiches Turmdrehkran-Programm entwickelt und wichtige Schritte auf dem Weg zur weiteren Diversifizierung des Liebherr-Produktprogramms getan. Die Produktpalette umfasste Ende der 50er Jahre außer den...

  • Liebherr Raupenkran errichtet Near-Shore-Windpark

    Ein knappes Jahr lang war das Ijsselmeer im Norden der Niederlande Schauplatz für einen ungewöhnlichen Einsatz eines Liebherr-Raupenkrans LR 11350. Dieser zweitstärkste Raupenkrantyp aus dem Liebherr-Werk in Ehingen erbaute von einer mächtigen Hubinsel aus den kompletten Windpark „Westermeerwind“. Während der ersten Bauphase mussten gigantische Gründungspfähle mit fünf Meter Durchmesser 25 Meter...

alle News

Content Management by InterRed